Wir können Auto.
Get Adobe Flash player

Der Beruf

13 Kfz-Mechatroniker_3600x2400Ohne Technik geht es im Werkstattalltag nicht. Moderne Computer und elektronische Prüfsysteme sind neben den De- und Montagewerkzeugen Deine täglichen Begleiter. Und der Markt zeigt, es geht in Richtung Zukunft: Elektroautos und Hybridmotoren sind auf dem Vormarsch, und selbst unter der Motorhaube von Kleinwagen versteckt sich inzwischen modernste HighTech.

Deshalb befinden sich Ausbildungsberufe auch immer im Wandel. Ganz aktuell wurde daher auch der Kfz-Mechatroniker überarbeitet und startet ab 01.08.2013 zusätzlich zu den bisher bekannten Schwerpunkten (Pkw, Nfz und Motorrad) mit zwei neuen Schwerpunkten.

Als Kfz-Mechatroniker wirst Du Experte in Sachen Fahrzeugtechnik – und zwar für HighTech. Du absolvierst eine dreieinhalbjährige Ausbildung im Kfz-Gewerbe und kannst einen von 5 Schwerpunkten wählen. In einem dieser Gebiete wird Deine Ausbildung vertieft:

Spannende und vielseitige Aufgaben – angefangen bei PKW über Motorräder, leichte Nutzfahrzeuge bis hin zu schweren LKW´s – stellen sich Dir als Kfz-Mechatroniker. Hierfür benötigst Du Verständnis für Elektronik und Elektrik, Mechanik, aber auch für Datenverarbeitung.

Was muss ich können?

8 Nfz On-Board-Diagnose (OBD)_900x600Als Hauptschüler, Realschüler oder Abiturient triffst Du mit diesem AutoBeruf und seinen 5 interessanten Schwerpunkten eine sehr gute Wahl. Gut ist auch, wenn Du in den sogenannten MINT-Fächern (z.B. Technik, Mathe, Physik und IT) fit bist.

Die Ausbildungsinhalte:

* Demontieren und Montieren
* Nachrüsten
* Umbauen
* Prüfen
* Messen
* Diagnostizieren

Die Voraussetzungen:

Diese komplexe Technik erfordert außerordentlich hohes Verständnis für vernetzte Systeme. Wer Interesse an Kraftfahrzeugen, ein gutes physikalisch-technisches Verständnis (insbesondere für Elektronik, Pneumatik und Hydraulik) und einen guten Realschulabschluss oder einen sehr guten Hauptschulabschluss mitbringt, hat für ein Praktikum oder eine Ausbildung die besten Voraussetzungen.

Die Ausbildungsdauer:

Die Dauer der Ausbildung beträgt 3,5 Jahre
Ausbildungsverguetungen (Stand: 14.01.2013)

Wer darf Kfz-Mechatroniker ausbilden?

Alle Betriebe des Kfz-Gewerbes, die bisher Kfz-Mechaniker und Kfz-Elektriker ausgebildet haben. Darüber hinaus auch Ausbildungsabteilungen der Automobilhersteller und Importeure von Kraftfahrzeugen.

Was ist neu bei der Zwischen- und Gesellenprüfung?

karriere_gesellenbriefDie Bewertung der Zwischenprüfung fließt mit in das Ergebnis der Gesellenprüfung ein (Gestreckte Gesellenprüfung). In den beiden praktischen Prüfungsteilen (Teil 1 und Teil 2 der Gesellen- / Abschlussprüfung) ist ein Fachgespräch in Bezug auf die gestellten Arbeitsaufgaben zu führen.